Mängel im Monteurzimmer – Schadensersatz?

Egal ob man als Urlauber, Monteur oder als Student das Monteurzimmer gemietet hast, man will es sauber und heimisch haben. Man zieht sich dorthin zurück, weil man seine Ruhe haben möchte. Ein Plätzchen zum Schlafen und gegeben falls um sich Essen warm zu machen. Darum sollte man auf die Ansprüche seiner Gäste eingehen und sie erfüllen. Sei es Schimmel an den Wänden oder eine laute Heizung, der Gast hat das Recht sich zu beschweren.

Welche Ansprüche hat der Gast?

Vorab werden in dem Vertrag vom Monteurzimmer gewissen Einzelheiten und Zusatzansprüche festgehalten. Nicht alles muss der Vermieter reparieren. Wurde nichts in dem Vertrag festgehalten, geht man von einem durchschnittlichen Monteurzimmer aus. Das bedeutet:

  • Küche ( mit evtl. Geschirr, Besteck, Töpfe, Gläsern)
  • Wohnzimmer (mit evtl. Sessel, Fernseher, Tisch)
  • Schlafzimmer (mit Bett und Schrank, evtl. Nachttisch)
  • Badezimmer (Sanitäreinrichtungen und evtl. Schrank, Föhn, Spiegel)

Beweissicherung    

Bevor der Vermieter die Wohnungsübergabe des Monteurzimmers  tätigt, werden Fotos von der Wohnung aufgenommen, um den Zustand zu dokumentieren. Findet der Mieter Mängel muss er diese Beweise festhalten. Wenn es zu einem Gerichtsfall kommt, steht Aussage gegen Aussage. Die Fotos dienen als Beweis, um zu zeigen das die Umstände der Wohnung, nicht dem im Vertrag gleichen.

Unterschied zwischen gewerblich und privat

Entspricht das Monteurzimmer gar nicht den Vorstellungen und Ansprüchen des Gastes, hat er das Recht zu beschweren. Vorab sollte man jedoch klären, ob das Monteurzimmer privat oder gewerblich vermietet. Im Bürgerlichen Gesetzbuch werden die Gesetze nämlich getrennt. Seitens des Vertrages muss dies schon bekannt sein.

Privatvermietete Monteurzimmer

Wird das Monteurzimmer privat vermietet, so handelt der Vermieter nach dem BGB. So muss der Mietvertrag beiderseits unterschrieben sein und die Eigenschaften der Wohnung in dem Vertrag festgehalten werden. Kommt es zu Abweichungen und der Mieter meldet dies beim Vermieter, müssen die Fehler nach einer angemessenen Frist behoben werden.

Funktioniert die Toilette nicht richtig oder die Heizung macht Probleme, darf der Mieter um Besserung des Problems vom Vermieter verlangen. Der Gast muss dem Vermieter eine angemessene Frist geben. Er aber lediglich nur dazu verpflichtet das Problem während des Mietverhältnisses zu beseitigen. Eine grundlegende Reparatur ist nicht zu verlangen.

Kommt der Vermieter nicht dem Mieter entgegen und bemüht sich um eine Beseitigung des Fehlers im Monteurzimmer, so kann er selber Hand anlegen. Für sämtliche notwendigen Auslagen haftet ihm der Vermieter der Wohnung.

Handelt sich hierbei um größere Schäden, die in der Zeit des Mietverhältnisses entstanden sind, kann der Mieter eine Mietpreisverminderung verlangen. Dabei muss es sich um sehr große Schäden handeln, die unzumutbar sind. Der Mieter des Monteurzimmers hat Anspruch auf das Wohlbefinden. Große Schäden sind zum Beispiel:

  • Insektenbefall des Zimmers
  • Keine funktionierende Dusche oder Toilette
  • Unzumutbares Bett

Wusste der Vermieter vor Beginn des Mietverhältnisses das der Schaden vorhanden ist, so ist er dazu verpflichtet Schadenersatz zu leisten. Wurde durch den Schaden der Besitz des Mieters auf irgendeine weise beschädigt, so kann er auch auf Schadenersatz klagen. Wird die Gesundheit des Mieters gefährdet, ist das Wohnverhältnis ihm nicht mehr zumutbar. Beispiele sind:

  • Schimmel
  • Ruhestörung durch Baustellen
  • Tiere jeglicher Art

Wichtig ist es immer alle Beweise zu dokumentieren!

Gewerblich vermietete Monteurzimmer

Im gewerblichen ist es wichtig alle Mängel umgehend zu melden. Wird dies nicht getan, so hält der finanzielle Anspruch nur für einen Monat. Verpasst der Mieter des Monteurzimmers die Frist, so kann der Eigentümer nicht mehr zur Haftung verpflichtet werden. Der Vermieter muss nach Aufnahme der Beschwerde sich um eine Beseitigung des Problems kümmern.  Falls der Vermieter seinen Pflichten nicht nachkommt, ist der Gast im Stande selber das Problem zu beheben. Alle Kosten die entstehen kann er dem Vermieter anlasten.

Wie bei der privaten Vermietung hat der Gast Anspruch auf Mietpreisverminderung. Zusätzlich kann er noch alle anfallenden Kosten der Reise verlangen, wenn die Schäden unzumutbar sind. Treten gesundheitliche Schäden bei dem Mieter auf, so haftet der Vermieter in mehreren Fällen. Einmal für die entstanden Schäden und zusätzlich für die Urlaubstage des Gastes.

 

Bochum Monteurzimmer-1a keine Mängel
Screenshot über Monteurzimmer Mängel in Bochum

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.